Bist du verwurzelt?
Allgemein · Mentoring

Bist du verwurzelt?

Was bedeutet es, verwurzelt zu sein?

Ich lese es wieder und wieder und ich höre es immer öfter. Wir sollen unsere Wurzeln finden. Viele Probleme rühren mancher Meinung nach daher, dass wir entwurzelt sind.

Aber was heisst das überhaupt? Mehr darüber in diesem Blogbeitrag …

 

Bist du verwurzelt?

Welche Wurzeln sind hier gemeint? Wie verwurzelt man überhaupt? Und wie äussert sich das, wenn man entwurzelt ist?

In diesem Blogartikel möchte ich meine Gedanken mit dir teilen und dich dazu anregen, einmal über diese Sichtweise nachzudenken/nachzufühlen.

 

4 Funktionen der Wurzeln

Standfestigkeit

Wurzeln haben ja bei Pflanzen und Bäumen die Aufgabe, einerseits einmal für Standfestigkeit zu sorgen. Ganz egal ob 15cm, 150cm oder 15m und mehr hoch, auch wenn der Stängel schwankt und wankt, die Wurzeln müssen dafür sorgen, dass die Pflanze nicht einfach fortgerissen wird. Viellicht im Wind, vielleicht im Wasser, vielleicht unter Einfluss anderer Naturerscheinungen.

Versorgung

Wurzeln versorgen Baum und Pflanze aber auch mit Nährstoffen und Wasser, um den Weg der Lebendigkeit und Entfaltung gehen zu können. Diese nehmen sie im Allgemeinen aus der Erde auf, die diesem Lebewesen somit vieles zur Verfügung stellt, was es zum Gedeihen braucht. Sind die Wurzeln beschädigt, bekommt die Pflanze bzw. der Baum nicht mehr genug von den lebensnotwendigen Stoffen und kann sich nicht entfalten bzw. stirbt ab.

Kommunikation

Wie man aus der modernen Wald- und Baumforschung weiss, dienen die Wurzeln auch dazu, um mit der Umgebung zu kommunizieren. Bei Bäumen ist man dahinter gekommen, dass ihre Wurzelsysteme im Zusammenspiel mit Pilzgeflechten beständig Informationen austauschen und so auch über eine weite Distanz über Lebensumstände der entfernten Nachbarn Bescheid wissen.

Speichern

Bei manchen Pflanzen dienen die Wurzeln als Speicherorgan für die nächste Generation oder die Energiereserve für das Austreiben, Aufblühen und Samen-Ausreifen im darauffolgenden Jahr.

 

Was könnte das für uns Menschen bedeuten?

Alleine diese vier Funktionen, abgeschaut von den natürlichen Vorgängen in Wald und Wiese, können unser Hirn und seine Kontextveranlagung beflügeln. Was könnte das auf unsere menschliches Dasein umgewandelt bedeuten?

Verankert?

Welche Wurzeln sorgen dafür, dass wir fest verankert bleiben? Sind es die Selbstständigkeit, die wahre Eigenständigkeit, das Wissen für sich selbst sorgen zu können? Das Selbstvertrauen oder Urvertrauen? Oder die besonderen Erlebnisse, Erinnerungen oder Menschen, die einem Halt geben wenn es turbulent wird? Mit welcher Art Wurzel kannst du dich resilient, widerstandsfähig im Leben, im Jetzt verankern? Was wäre aber der Boden, die Erde ohne die unzähligen Wurzelgeflechte? Hätte sie Bestand?

Gut versorgt?

Was benötigst du um lebendig zu sein, um dich entfalten und wachsen zu können? Welche Nährstoffe sind das? Hast du Wurzeln ausgebildet, die das aufnehmen können? Kommen sie überhaupt den Halm, Stängel, Stamm hoch zu deiner Blüte? Oder ist da eine Blockade? Wozu benötigst du diese Stoffe überhaupt? Wo wächst du hin? Wo entwickelst du dich hin? Was ist dein Wesen, deine Vision? Kannst du neue Wurzeln bilden, um neue Quellen anzuzapfen?

In Verbindung?

Welche Wurzeln hast du gebildet, um mit deiner Umgebung im Kontakt, im Austausch zu sein? Mit den anderen Lebewesen, aber auch mit deinen Artverwandten, mit deinen Nachkommen? Kannst du die Geschichten deiner Vorfahren, der alten Landschaft wahrnehmen? Welche Informationen bist du bereit weiterzugeben und zu empfangen zum Wohle des Gesamten? Verstehst du die Essenz der anderen? Welche Symbiosen können dir helfen, zur Essenz, zum Verstehen zu gelangen?

Reserven?

Welche Wurzeln besitzt du, um die überschüssige Energie zu speichern? Für das Aufblühen deiner Leidenschaften? Für das Leben deiner Vision? Für das Helfen und Unterstützen von anderen? Achtest du auf deinen Energiehaushalt? Hast du eine Ahnung vom richtigen Zeitpunkt des Austreibens, Blühens, Samen-Bildens, vom natürlichen Kreislauf? Welche Umstände könnten den richtigen Moment anzeigen?

 

Verbindung

In allen Wurzeln-Metaphern steckt Verbindung. Wurzeln bauen Verbindung auf, nähren diese connections. Ohne Wurzeln haben wir keine Verbindung. Ohne Verbindungen sind wir haltlos, energielos. Keine Verhaftung in der Erde, ohne Verbindung zu der Mutterenergie, der Urenergie wie manche sagen. Es fliesst nicht mehr. Wir vegetieren dahin. Wir verkümmern. Aber auch die Erde hat keinen Halt ohne Wurzeln. Erde und Wurzeln brauchen sich gegenseitig.

 

Aber wie?

Wie bauen wir starke Verbindungen auf? Zur Natur? Zu unser Heimat? Zu den Menschen, den Nachbarn, der Familie, den Freunden und Unbekannten? Zu mir selbst samt meiner Schatten und Glaubenssätze an die ich mich festklammere.

 

Was braucht es?

Es braucht Neugier, auf andere Zugehen, Zeit verbringen, gute Fragen stellen, unter die Oberfläche schauen, spielen, entdecken, Raum geben, beobachten, nachfragen, Interesse, Verstehen wollen – es braucht den Willen Verbindung entstehen zu lassen. Das braucht aber auch Mut!

 

Naturverbindung und Naturmentoring

Naturverbindung und Naturmentoring ist unser natürlicher Weg diesen lebensbejahenden Weg einzuschlagen! Gemeinsam statt einsam 😉

 

 

 

The following two tabs change content below.
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen. (Sitting Bull, Lakota-Indianer)

Neueste Artikel von Martin (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

NAWISHO. Connecting to nature since 2009. All Rights with Mother Nature. Designed by KAIMLING.
  • facebook
  • google+
  • flickr
  • rss